Wie du trotz Angst weitergehst

Schwindel, Herzrasen, Schweißausbrüche und Bauchweh: Die körperlichen Symptome der Angst sind vielfältiger und vor allem intensiver als die jeder anderen Emotion. Jeder Mensch, der eine Angst überwinden möchte, muss sich diesen unangenehmen Begleiterscheinungen stellen. Vor allem bei Phobien (z.B. Spinnenphobie, Klaustrophobie und sozialer Phobie) und Panikattacken ist die Herausforderung besonders groß und es erscheint oftmals unmöglich seine Ängste jemals zu überwinden.

Die erste und natürliche Reaktion auf Angst ist es, die angstauslösenden Situationen und Momente zu vermeiden. Mit der Vermeidung lässt die Angst unmittelbar nach und das Leben wird wieder angenehm.

Doch Vorsicht: Das ist der Anfang einer Angstspirale. Wie ich in meinem Buch beschreibe, nimmt die Angst vor den Situationen, die wir meiden, immer mehr zu.

Dies birgt die Gefahr sich ein eigenes Gefängnis aus Angst zu kreieren. Ein eigens geschaffenes Gefängnis ist häufig sehr viel schwieriger zu überwinden als eines, das von außen kommt.

Keine Frage, um Angst wirklich zu überwinden brauchst du einen enormen Mut. Angst zu haben heißt nämlich nicht, dass du feige bist.

Im Gegenteil: Du brauchst mehr Mut und Vertrauen in dich selbst als viele andere Menschen. Jeder Mensch hat Ängste. Angst vor Armut, vor Veränderung und vor Zurückweisung sind verbreitete Ängste, die viele betreffen. Auch Flugangst und Angst vor geschlossenen Räumen begleiten viele Menschen.

Als Mensch, der viel Erfahrung mit Ängsten hat, durfte ich erkennen, dass Angst uns unsere Freiheit raubt. Wenn du zu den Personen gehörst, die nach Glück, Freude und Erfüllung in ihrem Leben streben, ist es umso wichtiger dich deinen Ängsten zu stellen.

Wie überwindest du deine Angst und warum ist es so schwierig?

Stell dir vor, du möchtest einen neuen Arbeitsplatz finden. Du hast jedoch Angst davor, ob du einen finden wirst, ob du qualifiziert genug bist, um die neue Stelle gut auszufüllen und nicht zuletzt vor den Reaktionen, die deine Kündigung bei deinen aktuellen Kollegen und Vorgesetzten auslöst.

Diese Angst baut sich wie eine Mauer vor dir auf. Sie scheint unüberwindbar und nimmt dir die Sicht auf die Möglichkeiten, die mit einer Veränderung deiner Situation verbunden wären. Plötzlich erscheint es dir unmöglich eine neue Stelle zu finden. Du erschaffst Ausreden und siehst keinen Ausweg aus deinem Dilemma. Das alles sind keine Zeichen dafür, dass dein Vorhaben unrealistisch ist, sondern für deine Angst. Vielleicht hast du auch schlaflose Nächte und sogar körperliche Beschwerden. Dies alles sind Begleiter der Angst.

Das Tückische an dieser Furcht ist, dass dir gar nicht bewusst ist, dass du Angst hast. Die Angst ist verwoben mit deinen Gedanken und Erfahrungen und lässt deinen Wunsch nach einer neuen Stelle als nicht umsetzbar erscheinen. Es ist sehr wichtig zu erkennen, dass es sich hierbei um Angst handelt.

Wenn du dein Vorhaben trotzdem in die Tat umsetzen möchtest, musst du einen Weg finden, um die Mauer der Angst zu überwinden. Dies beinhaltet deine Gedanken zu beruhigen, deine körperlichen Beschwerden durch Entspannung zu lindern und den Schritt in die Ungewissheit zu wagen.

Es funktioniert vielleicht nicht immer beim ersten Mal. Du wirst dich auch nicht immer wie der mutigste Mensch der Erde fühlen. Doch Schritt für Schritt schaffst du neue Freiheit und neue Möglichkeiten in deinem Leben.

Meiner Erfahrung nach ist das Überwinden der Angst so schwierig, weil wir ihre körperlichen Symptome und das extreme Unwohlsein fürchten. Wir haben Angst all dies könnten Vorahnungen sein, um von unserem Vorhaben abzusehen.

Du musst den Mut aufbringen, trotz Angst weiterzugehen. Manchmal ist der Weg nicht sichtbar und du setzt deinen Fuß auf unbefestigtes Terrain. Doch dein Durchhaltevermögen und dein Vertrauen werden eines Tages belohnt werden.

Immer, wenn du Angst hast, mach dir klar wo du hinmöchtest.

Möchtest du eine neue Stelle, die dich erfüllt?

Willst du ein Haus bauen und Kinder kriegen?

Willst du öfter verreisen?

Dich selbstständig machen?

Oder möchtest du deine Panikattacken hinter dir lassen und endlich wieder einen normalen Alltag führen können?

Was bedeutet es für dich, wenn diese Wünsche wahr geworden sind? Wie wirst du dich fühlen? Zu deiner Vision eine Emotion zu erzeugen, hilft dir, deine Angst davor zu überwinden und motiviert dein Ziel zu erreichen.

All deine Wünsche sind da, weil sie auch realisierbar sind. Sie entspringen deinem Inneren und du bist in der Lage sie dir zu erfüllen. Auf jedem Schritt wird die Angst dein Begleiter sein. Das ist ganz normal und sollte dich nicht von deinen Plänen abhalten. Neben der Angst sind auch Vorfreude, Stolz und Lebensmut immer präsent.

Wenn du dich anstatt auf die Angst, auf sie konzentrierst, erschaffst du einen Raum, der deine Visionen wahr werden lässt.

Mehr Tipps zum Überwinden deiner Angst findest du in meinem sehr persönlichen Buch

Weiterer Lesestoff für dich