Stabilität und Urvertrauen – Das Wurzelchakra

Hast du Vertrauen in das Leben? Fühlst du dich geerdet und ganz angekommen? Bist du voller Lebenskraft und -freude? Dies sind nur einige der Qualitäten des Wurzelchakras. In diesem Artikel erfährst du welche körperlichen und psychischen Aspekte mit dem Wurzelchakra verbunden sind, wann dein erstes Chakra harmonisch funktioniert und wie sich Blockaden bemerkbar machen. Außerdem lernst du tolle Möglichkeiten kennen, mit denen du dieses Energiezentrum selbst zurück ins Gleichgewicht bringen kannst.

Hauptaspekt: Urvertrauen

Farbe: Rot

Element: Erde

Sinnesfunktion: Riechen

Körperliche Aspekte: Skelett, Rektum, Beine, Füße, Ausscheidungen, Zähne

Das Wurzelchakra ist das erste Chakra und befindet sich in der Höhe des Steißbeins zwischen Anus und Damm. Als unterstes Chakra ist es die Basis für alle weiteren Energiezentren. Es wird häufig auch als Basiszentrum oder erstes Chakra bezeichnet.

Die Qualitäten des Wurzelchakras:

  • Geborgenheit
  • Sicherheit
  • Urvertrauen
  • Körperbewusstsein
  • Vitalität und Lebensfreude
  • Ein starker, ausgeprägter Wille vollkommen auf der Erde präsent zu sein
  • Gute Gesundheit
  • Lebenskraft
  • Ausdauer
  • Durchhaltevermögen

Vitalität, Urvertrauen, Stabilität und Lebenskraft sind die Qualitäten, die mit diesem Zentrum verbunden sind. Dies wird auch durch die Farbe Rot symbolisiert. Die mit diesem Chakra verbundenen Tiere sind der Elefant,  der Stier und der Ochse. Sie stehen ebenfalls für Stabilität und Kraft und greifen somit wichtige Qualitäten auf.

Wir Menschen sind über das Wurzelchakra energetisch mit der Erde verbunden. Von ihr beziehen wir einen Großteil unserer Lebensenergie.

Wenn die Energie ungehindert fließen kann, fühlst du dich voller Vitalität, körperlich stark und bist voller Lebenskraft. Es fällt dir leicht einen Eindruck in der Welt zu hinterlassen und deine Ziele hier zu manifestieren. Du stehst mit beiden Beinen fest auf der Erde und trotzt den Stürmen des Lebens.

Menschen mit einer stabilen Basis erleben ein starkes Urvertrauen und fühlen sich sicher auf der Erde.

Fülle und Wohlstand

Gut verwurzelt zu sein, ist ebenfalls eine gute Voraussetzung, um finanziellen Wohlstand und Fülle im Leben zu erhalten. Die hinduistische Gottheit Ganesha, die dieses Chakra symbolisiert, steht ebenfalls dafür.

Blockiertes Wurzelchakra

Wenn das Wurzelchakra jedoch blockiert ist, wird ein Großteil der natürlichen Vitalität blockiert und du hast das Gefühl nicht richtig auf der Erde angekommen zu sein. Dementsprechend kannst du in der Welt keinen starken Eindruck hinterlassen, obwohl du es dir wünschst. Du wirst körperliche Aktivitäten eher meiden und unter einem sehr niedrigen Energieniveau leiden.

Existenz- und Zukunftsängste, mangelnde Lebensenergie und fehlendes Vertrauen in das Leben sind ebenso Folgen eines blockierten Wurzelchakras.

Das Wurzelchakra harmonisieren

Die folgenden Anregungen und Affirmationen helfen dabei das erste Chakra in sein Gleichgewicht zu bringen und den Energiefluss anzuregen.

Über das erste Chakra kannst du dich mit Lebensenergie aufladen und dein Urvertrauen stärken. Du verbindest dich mit der Kraft und Stabilität der Erde und verbesserst dein Körperbewusstsein.

Zeichen für ein blockiertes Wurzelchakra

  • Du hast wenig Vertrauen in das Leben.
  • Du fühlst dich in deinem Körper nicht wohl.
  • Du leidest unter Zukunftssorgen oder Existenzängsten.
  • Körperliche Bewegung macht die kein Spaß.
  • Du fühlst dich häufig schlapp, energielos und müde.
  • Du hast Beschwerden im unteren Rücken oder in den Beinen.
  • Du fühlst dich nicht stabil und bist leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen.
  • Du frierst leicht und hast kalte Hände und Füße.
  • Du leidest unter Darmproblemen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um das Wurzelchakra zu harmonisieren. Ich möchte hier die Methoden vorstellen, die ich selbst anwende und, die mir helfen.

Vokal-Übung

Der Vokal U wirkt stimulierend auf das Wurzelchakra.

Atme ein und mit dem Ausatmen sprich ein langgezogenes U. Dies kannst du einige Minuten wiederholen. Durch diese Übung wird eine Vibration ausgelöst, die bis in das Becken schwingt und somit harmonisierend auf das Wurzelchakra wirkt.

Meditation

ChakrasSetze dich mit geradem Rücken auf einen Stuhl oder eine Matte. Konzentriere dich zunächst auf deinen Atem. Dann atme durch das Wurzelchakra aus.

Stell dir vor, dass mit dem Ausatmen rotes Licht aus diesem Energiezentrum strömt.

Atme ein paar Minuten lang weiter durch das erste Chakra aus. Es wird sich dadurch sanft öffnen. Du wirst nach ein paar Minuten eine Veränderung spüren und merkst vielleicht sogar die Drehung des Chakras im Uhrzeigersinn.

Affirmationen

Jede Blockade ist mit Glaubensmustern und Gedanken verbunden. Daher kann ein Chakra auch harmonisiert werden, indem du dir Affirmationen sagst. Schau einfach welche der Affirmationen dir zusagt und wiederhole sie einige Male. Du kannst sie gerne auch mehrere Tage wiederholen, um die Wirkung zu verstärken.

  • Ich bin sicher.
  • Ich vertraue meinem Körper.
  • Die Erde trägt mich.
  • Ich stehe mit beiden Beinen fest auf dem Boden.

So stärkst du dein Wurzelchakra im Alltag

  • Regelmäßige körperliche Bewegung. Treib regelmäßig Sport. Spaziergänge in der Natur, Yoga oder Tanzen helfen beim Harmonisieren des Wurzelchakras. Allerdings solltest du es nicht übertreiben, das kann nämlich wiederum zu Blockaden führen.
  • Verbringe so viel Zeit wie möglich in der Natur.
  • Fußmassagen helfen ebenfalls.
  • Verbinde deine Füße bewusst mit der Erde. Visualisiere wie Wurzeln aus deinen Füßen wachsen und die Energie der Erde zu dir aufsteigen kann.
  • Trage Kleidung in Rot- und Erdtönen.

 

Disclaimer:
Diese Übung ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Du trägst die Verantwortung für deine Gesundheit.

Weiterer Lesestoff für dich