Kreativität und Lebenslust – Das Sakralchakra

Kreativität, Sinnlichkeit und Schöpferkraft – das Sakralchakra ist ganz wichtig für deine Lebensenergie. Hier wird neues erschaffen und voller Lebensfreude in die Welt gebracht. Auch die Sexualität ist Teil dieses Zentrums. Fühlst du dich schon vollkommen lebensfroh und lebst deine Kreativität in vollen Zügen aus? Dann ist dein zweites Chakra mit Sicherheit offen. Mehr über seine Qualitäten, mögliche Blockaden und Tipps wie du es harmonisieren kannst, findest du hier.

Hauptaspekt: Sexualität

Farbe: Orange

Element: Wasser

Sinnesfunktion: Schmecken

Körperliche Aspekte: Nieren, Darm, Blase, sexuelle Potenz, unterer Rücken, Menstruationsbeschwerden, Körperflüssigkeiten

Das Sakralchakra ist das zweite Chakra und befindet sich unterhalb des Bauchnabels. Die mit ihm verbundene Farbe ist Orange und das Element Wasser. Der Hauptaspekt ist die Sexualität.

Darüber hinaus steht es für die kreative und schöpferische Energie, der du Ausdruck verleihst, wenn es offen ist. Lebendigkeit und Leidenschaft zum Leben sind ebenso Zeichen eines gesunden Sakralchakras. Deine Lebens- und Schöpferkraft können sich hier im Sexualtrieb vereinigen.

Die Qualitäten des Sakralchakras:

  • Sexualität
  • Lebenskraft
  • Sinnlichkeit
  • Kreativität
  • Schöpferkraft
  • Freude an Sexualität

Durch dieses Energiezentrum werden die Geschlechts- und Unterleibsorgane, die Nieren und die Blase mit Energie aufgeladen und versorgt. Auch die Körperflüssigkeiten stehen in Beziehung zu diesem Chakra.

Einer der Hauptaspekte ist die Sexualität. Dazu gehören auch Kreativität, schöpferische Lebensenergie, Sinnlichkeit und die Lust am Leben. Wenn dieses Zentrum offen ist, kannst du dein Dasein mit allen Sinnen genießen. Schöpferische Energie und intensive Lebenslust vereinen sich zu einem Akt der Kreativität und bilden eine Basis zum Erschaffen von Neuem.

Menschen mit einem offenen Sakralchakra sagen Ja zu ihrer eigenen Sexualität und Sinnlichkeit. Sie sind außerdem voller Lebensfreude und wirken dadurch oftmals mitreißend und attraktiv auf andere.

Im blockierten Zustand neigst du dazu in der Vergangenheit festzustecken. Durch den starken Bezug zu den Emotionen, fühlst du dich außerdem seelisch kraftlos. Ebenso sind die Kreativität und die Schöpferkraft stark eingeschränkt.

Zwanghaftes Sexualverhalten, Stimmungsschwankungen, Eifersucht und Menstruationsbeschwerden können weitere Anzeichen für ein blockiertes Sakralchakra sein. Auch die Unfähigkeit dein Leben zu genießen kann eine Folge dessen sein.

Das Sakralchakra harmonisieren

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um das Sakralchakra zu harmonisieren. Ich möchte hier die Methoden vorstellen, die ich selbst anwende und, die mir helfen.

Zeichen für ein blockiertes Sakralchakra

  • Du leidest unter sexuellen Problemen.
  • Deine Lebensfreude und die Lust am Leben sind eingeschränkt.
  • Du misst Leistung und Disziplin zu viel Bedeutung zu.
  • Deine Kreativität nicht ausleben oder gar nicht erkennen kannst.
  • Du unter sexueller Unlust leidest.
  • Blasen- und Nierenprobleme.
  • Du dein Leben nicht in vollen Zügen genießen kannst.

Vokal-Übung

Auf das Sakralchakra wirkt der Vokal O harmonisierend. Atme ein und mit dem Ausatmen sprich ein langgezogenes O. Dies kannst du einige Minuten wiederholen. Durch diese Übung wird eine Vibration ausgelöst, die sich harmonisierend auf das Sakralchakra auswirkt.

Meditation

ChakrasSetze dich mit geradem Rücken auf einen Stuhl oder eine Matte. Konzentriere dich zunächst auf deinen Atem. Dann atme durch das Sakralchakra aus.

Stell dir vor, dass mit dem Ausatmen oranges Licht aus diesem Energiezentrum strömt.

Atme ein paar Minuten lang weiter durch das zweite Chakra aus. Es wird sich dadurch sanft öffnen. Du wirst nach ein paar Minuten eine Veränderung spüren und merkst vielleicht sogar die Drehung des Chakras im Uhrzeigersinn.

Affirmationen

Jede Blockade ist mit Glaubensmustern und Gedanken verbunden. Daher kann ein Chakra auch harmonisiert werden, indem du dir Affirmationen sagst. Schau einfach welche der Affirmationen dir zusagt und wiederhole sie einige Male. Du kannst sie gerne auch mehrere Tage wiederholen, um die Wirkung zu verstärken.

  • Mein Leben ist im Fluss.
  • Ich genieße meine Kreativität und Leidenschaft.
  • Ich vertraue auf die unendliche Weisheit in mir.
  • Ich liebe es ein Mann/eine Frau zu sein.
  • Ich fühle mich lebendig und vollkommen geliebt.
  • Die Fülle hat einen festen Platz in meinem Leben.
  • Meine Kreativität fließt mühelos, sie ist ein Teil meiner Schöpferkraft.

Mit diesen Übungen kannst du im Alltag dein Sakralzentrum harmonisieren.

  • Alles was mit Wasser zu tun hat, wirkt positiv auf dieses Zentrum. Nimm ein Bad, gehe schwimmen, an einem Fluss spazieren oder einen Wasserfall besichtigen.
  • Trinke täglich genug Wasser.
  • Kurbel deine Kreativität mit schöpferischen Tätigkeiten an (malen, kochen, basteln, schreiben etc.)
  • Trage orange Kleidung.
  • Tanzen wirkt ebenfalls harmonisierend auf das Sakralchakra.

Disclaimer:
Diese Übung ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Du trägst die Verantwortung für deine Gesundheit.

Weiterer Lesestoff für dich