Ho’oponopono – Die vier Sätze für eine bessere Welt

Was ist nur mit unserer Welt los? Die Waldbrände in Südamerika, Krieg und Terror, Umweltverschmutzung und Naturkatastrophen. Wenn man Nachrichten schaut oder Zeitung liest, kann man den Eindruck gewinnen, dass unsere Erde nicht mehr zu retten ist. Angesichts der Berichte fühle ich mich oft hilflos und möchte gerne etwas tun.  

Auch der Umgang, den einige Menschen untereinander pflegen, macht mich häufig fassungslos. Da ist so viel Streit und Missachtung, Neid und Hass unter den Menschen. Ich stellte mir die Frage: Was kann ich als einzelne Person tun, um positiv auf das Weltgeschehen einzuwirken? Die Antwort kam in Form eines Buches zu mir, das schon seit einigen Jahren in meinem Regal steht. Darin wird das hawaiianische Vergebungsritual Ho’oponopono vorgestellt.

Ho’oponopono ist ein Weg zu innerem Frieden.

Es ist eine Methode, um dich von Ängsten, Sorgen, Groll und Ärger zu befreien. Du richtest deine Gedanken neu aus und befreist dich von Blockaden.

Ärgerst du dich manchmal über andere Menschen oder fühlst du dich angesichts der vielen Katastrophen auf unserer Erde machtlos und hast den Wunsch zu helfen? Im Ho’ponopono gibt es ein Mantra, das aus vier Sätzen besteht.

Ho’oponopono und die vier Sätze nach Dr. Hew Len:

Es tut mir leid.

Bitte verzeihe mir.

Ich liebe dich.

Danke.

Statt dich weiterhin zu ärgern und machtlos zu fühlen, übernimmst du mit diesen vier Sätzen Verantwortung. Einerseits für dein eigenes Handeln und Denken aber auch für das Geschehen in der Welt. Du kannst das Mantra auf dich anwenden, also auf persönliche Themen aber auch auf globale Geschehnisse, die dich berühren.

Wann immer du dich über etwas ärgerst, zornig bist oder dich machtlos fühlst, kannst du eine Entscheidung treffen. Möchtest du negativ und voller Groll auf eine Situation schauen oder dich positiv ausrichten und liebevolle Gedanken haben?

Durch eine negative Grundhaltung veränderst du nichts, sondern trägst eher noch zum Verschlimmern bei. Wenn du dich stattdessen positiv ausrichtest und deine Blickrichtung änderst, bringst du automatisch Licht in die Situation, findest inneren Frieden und neue Lösungen, die wiederum alles zum Positiven umkehren.

Wenn du diese vier Sätze regelmäßig in Gedanken oder laut aussprichst, wirst du dein Leben nachhaltig zum Positiven verändern. Wie jedes Mantra haben auch diese Worte eine große heilende Wirkung.

Du gibst erst deinem Denken, dann deinem Fühlen und schließlich deinen Handlungen eine neue Richtung.

Was dir diese vier Sätze sehr deutlich zeigen: Du bist als einzelner Mensch unglaublich machtvoll!

Du kannst sehr viel in der Welt bewirken, wenn du bei dir beginnst.

Ho’ponopono und die vier Sätze ist die Einladung an dich, Verantwortung zu übernehmen und dadurch sofort mehr Licht in die Welt zu bringen.

Wenn du dich das nächste Mal dabei erwischst, wie du eine Situation als negativ bewertest oder voller Groll an eine Person denkst, dann frage dich: Ist es wirklich diese Energie, die ich aussenden möchte? Was kann ich tun, um positiv zu einer Lösung beizutragen?

Mit dem Ho’oponopono Mantra wirst du inneren Frieden finden und die Ideen zur Lösung des Problems werden von alleine zu dir kommen.

Es tut mir leid.

Bitte verzeihe mir.

Ich liebe dich.

Danke.

Schau dir hier das Buch von Ulrich Emil Duprée an

Hinweis: Wenn du das Buch über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt davon unberührt.

Weiterer Lesestoff für dich