10 Blogger verraten ihre Tipps für mehr Selbstliebe

Wenn du dich selbst liebst, kann dich niemand mehr verletzen. Selbstliebe ist der Schlüssel zu deinem persönlichen Glück. Sie beinhaltet Selbstmitgefühl, Selbstvertrauen und die Gabe dir selbst zu vergeben.

Wenn du mich fragst, dann ist Selbstliebe eines der wichtigsten Dinge überhaupt, auf die du deinen Fokus legen kannst. Selbstliebe macht glücklich – von innen heraus!

Ich freue mich und bin von Herzen dankbar, dass so viele tolle Menschen meine Fragen zur Selbstliebe beantwortet haben. Jede einzelne Antwort hilft DIR, liebe Leserin, lieber Leser, auf deinem Weg dich selbst zu lieben!

Wann immer du etwas tust, stelle dir die Frage: Was würde die Liebe jetzt tun?

Hier sind die Antworten der zehn wunderbaren Blogger, denen ich Fragen zur Selbstliebe stellen durfte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sarah Lorenz von verwandert

Was ist für dich Selbstliebe?

Selbstliebe war lange Zeit etwas, von dem ich dachte, dass ich es auf jeden Fall hätte, bei dem sich dann aber rausstellte, dass ich in dem Bereich noch viel lernen und umsetzen kann.

Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich eine ambulante Therapie begonnen, da mir zuvor eine Depression diagnostiziert wurde. Zur selben Zeit habe ich meinen Job gekündigt und mich viel mit alternativen Lebens- und Arbeitsmethoden beschäftigt. Durch beides – die Therapiesitzungen und das viele Beschäftigen mit mir und meinem Leben – habe ich festgestellt, dass ich mich selber überhaupt nicht wahrnehme.

Das bedeutet für mich persönlich auch in erster Linie Selbstliebe: Mich selbst, meine Wünsche, Träume, Ängste und Bedürfnisse komplett und in jeder Situation wahr- und anzunehmen.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Um mich selbst noch besser wahrzunehmen, versuche ich in meinen Alltag regelmäßige Pausen einzubauen, in denen ich mich entspanne und einfach das tue, was sich in dem Moment richtig anfühlt. Außerdem habe ich mich zu einem Yoga-Kurs angemeldet, den ich im Voraus bezahlen musste. So gehe ich auch wirklich jede Woche hin 😉

Das Wichtigste für mich ist, dass ich meine Gefühle akzeptiere, egal, ob sie objektiv betrachtet gerade richtig oder nicht doch störend sind. Wenn ich müde bin, dann bin ich eben müde und versuche herauszufinden, woran es liegt und wie ich es so ändern kann, dass es mir besser geht. Seit ich das konsequent so betreibe, bin ich mir selbst viel näher gekommen und habe automatisch das Gefühl, mir viel mehr Liebe entgegenzubringen als früher.

Über Sarah Lorenz

Sarah Lorenz wandert gemeinsam mit ihrem Pony Egon, Mann Timo und Hund Sturmi durch Deutschland. In diesem Jahr legte das Quartett über 500 Kilometer in 8 verschiedenen Bundesländern zurück. Ihre Erlebnisse hält Sarah auf dem Blog www.verwandert.de fest. Außerdem veröffentlichte sie bereits mehrere eBooks über das Wandern mit Pferd und ihre Reisen.

 

Petra_Schwehm (2)Petra Schwehm

Was ist für dich Selbstliebe?

Für mich bedeutet Selbstliebe, mich so anzunehmen und zu lieben, wie ich bin. Mit allem was dazu gehört, mit meiner Verletzlichkeit, meinen Stimmungsschwankungen und meiner Euphorie. Auf mein Herz zu hören, und mich zu fragen, was ich brauche, damit es mir gut geht. Mich um meinen Körper, mein Wohlbefinden und um meinen Gefühlshaushalt kümmern, das ist für mich Selbstliebe.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

In meinem vollgepackten Alltag als Ehefrau, Mutter, Geschäftsfrau und Seminarhausbesitzerin ist es manchmal eine Herausforderung, mir Ruhepausen zu gönnen. Ich liebe es, mich zu entspannen und es mir gut gehen zu lassen, mit einer Massage, einem Besuch beim Friseur, in der Sauna, mit zwei Stunden Buch lesen oder einfach im Liegestuhl im Garten zu liegen und nichts zu tun.

Da ich ziemlich ehrgeizig bin, vergesse ich das manchmal. Damit es immer öfter zur Routine wird, habe ich feste Zeiten in meinen Kalender eingetragen, zum Beispiel dreimal die Woche Sport zu machen oder mich einmal im Monat mit einer Massage zu belohnen. Darüber hinaus bereite ich mir und meiner Familie täglich einen leckeren Smoothie zu, was mich gut fühlen lässt.

Um meine Selbstliebe zu steigern, übe ich mich darin, Grenzen zu ziehen und Nein zu etwas zu sagen, was ich nicht will oder nicht in meiner Verantwortung liegt. Ich lerne, mich selbst mehr wertzuschätzen, zum Beispiel indem ich inne halte, und meine Erfolge und Arbeit anerkenne, bevor ich schon das nächste Ziel anvisiere.

Über Petra Schwehm

Petra Schwehm unterstützt Frauen dabei, Ihre Lebensvision zu entdecken, und Unternehmerinnen mit Herz, online sichtbar zu werden und sich erfolgReich zu vermarkten. www.petraschwehm.de

 

MischaMischa Miltenberger von Adios Angst – Bonjour Leben

Was ist für dich Selbstliebe?

Selbstliebe heißt für mich, dass ich mich in allen meinen Facetten annehmen kann. Oft versuchen wir ja, unsere dunkle Seite zu verdrängen und wollen uns nur im Licht unserer guten Seite sonnen. Aber das steht im Widerspruch zum Leben. All die Höhen und Tiefen, all die Stärken und Schwächen, all die Widersprüche zählen dazu und wollen wahrgenommen werden. Wenn ich jeden dieser Zustände akzeptieren kann, dann praktiziere ich wahre Selbstliebe.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Die beste Chance, meine Selbstliebe dauerhaft hochzuhalten habe ich, wenn ich gut zu mir und meinem Körper bin. Je näher ich bei mir selbst und meinen Bedürfnissen bin, desto besser gelingt das.

Konkret heißt das, dass ich versuche, mich weder zu über- noch unterfordern. Dass ich stolz auf meine Erfolge – und seien sie noch so klein – bin und mir Fehler verzeihen kann. Dass ich über Missgeschicke lache und mir sage, dass ich trotzdem oder gerade deswegen ein wertvoller Mensch bin.

In körperlicher Hinsicht achte ich auf viel Bewegung, genug Pausen, praktizierte Achtsamkeit durch Yoga und Meditation und gute Ernährung. Und wenn ich trotzdem mal an meiner Selbstliebe zweifle, dann lese ich mir den wunderschönen Satz durch, den mir eine Seelenleserin geschrieben hat: „Mischa, wenn du nur wüsstest, wie großartig du bist! Du bist ein Licht für so viele und wahre Größe ist es doch, wenn man auch schwach sein darf.“

Über Adios Angst – Bonjour Leben

Auf Adios Angst – Bonjour Leben geht es um den Mut zu Veränderungen und den Mut, die Herausforderungen und Unsicherheiten des Lebens anzunehmen und nicht mehr vor seinen Ängsten zu kneifen. www.adios-angst.de

 

Janine Allnoch BeschreibungsbildJanine Allnoch von Relax your life

Was ist für dich Selbstliebe?

Für mich bedeutet Selbstliebe der achtsame Umgang mit sich selbst und den eigenen Bedürfnissen. Entscheidungen unabhängig von der Meinung anderer zu treffen und aufzuhören es allen recht machen zu wollen. In sich hinein zu horchen, ob das was man gerade macht für einen stimmig ist.

Sich selbst mit allen Stärken, Ängsten, Bedürfnissen, etc. wertzuschätzen. Vertrauen in die eigene Entwicklung zu haben und diese aktiv zu gestalten, aber nicht erzwingen zu wollen. Und sich selbst in Phasen wo es nicht anders möglich ist, spätestens dann Auszeiten zu gönnen, wenn sie dringend gebraucht werden.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Ich führe regelmäßige Achtsamkeitsmeditationen durch. Für mich ist es wichtig insbesondere die eigenen Missstimmungen und Unzufriedenheit, wenn sie mal wieder da ist, ernst zu nehmen und nach den möglichen Lösungen suchen. Vor allem aber auch mir zu erlauben Wege die ich einschlage zu korrigieren, wenn diese doch nicht zu mir passen.

Bei täglichen Spaziergängen sortiere ich meine Gedanken und vermeide damit Gedankenkarusselle. Und wenn sie doch zu sehr kreisen habe ich einen Coach, der mit mir die Situation anschaut und für Klarheit sorgt.

Über Janine Allnoch

Janine Allnoch unterstützt Frauen aus dem Everybody’s Darling Syndrom und ihren Gedankenkarussellen rauszukommen hin zu einem selbstbestimmten Leben mit Leichtigkeit und Lebensfreude. „Relax your life“ findest du auf  www.janineallnoch.com.

 

JanettMenzelJanett Menzel von Ich habe auch Angst

Was ist für dich Selbstliebe?

Selbstliebe ist mich der individuelle Weg eines jeden Einzelnen, eine heile Welt mit sich und den anderen aufzubauen und dabei zu wissen, was man kann, möchte und was eben nicht. Da schwingen in unseren alltäglichen Herausforderungen vor allem Schuldgefühle mit, Selbstwertschwierigkeiten, Kampf, Erfolgsdurst, Liebeshunger und vor allem die stete Angst, zu scheitern, seinen Ansprüchen und denen der anderen nicht zu genügen. Sich mit all den Schattenseiten zu mögen, dem Alltag standzuhalten, seine Ziele mit Beharrlichkeit und Leidenschaft zu verfolgen, und all das mit Überzeugung und Liebe zu seinen Entscheidungen, bedeutet für mich Selbstliebe.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Gesunde Ernährung, keinerlei Betäubungsmittel wie Alkohol, wohltuende Bewegung, Natur und Licht sind für mich entscheidend. Ich nutze außerdem Imaginations- und Entspannungstechniken wie u. a. Autogenes Training, um mich innerlich zu stärken. Als Schreibtherapeutin schreibe ich natürlich täglich und lese viel, hole mir immer wieder neues Futter für meinen Kopf und meine Seele. Ich versuche pro Tag drei Tätigkeiten zu tun, die mich zufriedener machen: Ganz hoch im Kurs stehen gerade Klaviermusik, Kardiotraining und Verzicht auf tierische Produkte. Also etwas für den Verstand, den Körper und die Seele – für ein ideales Gleichgewicht. Und außerdem lerne ich jeden Tag neu, was ich kann und was ich nur glaube, zu können, und daher eher lassen sollte.

Über Ich habe auch Angst

Der ANGST-Blog auf www.Ich-habe-auch-Angst.de dient als Online-Magazin und Anlaufstelle für alle Menschen, die an Stress, Sorgen, Ängsten und Panik leiden. Als ehemalige Angst- und Panikbetroffene begann ich 2013 in die Tiefen der menschlichen Psyche hineinzutauchen und unsere kleinen und großen Gefühle ganz neu kennenzulernen: Wie ist ihr Wesen? Woher kommen sie? Was wollen sie? Welchen Nutzen können wir aus ihnen ziehen? Wie können wir tagtäglich lernen, mit belastenden Gefühlen wie Traurigkeit, Wut und Angst besser und leichter umzugehen? Diesen Fragen widme ich mich auf der Website und im Blog. Darüber hinaus biete ich Schreibtherapie, Autogenes Training gegen Angst, Stress & Panik als mp3s sowie Einzelcoachings an.

 

DianaDiana von GLÜCKSKIND Services

Was ist für dich Selbstliebe?

Ich finde das Wort ist selbsterklärend. Selbstliebe bedeutet für mich, ich gebe mir über meine Gedanken, über meine Gefühle und über mein Verhalten LIEBE. Ich denke hierfür ruhige, verständnisvolle, annehmende und liebevolle Gedanken. Ich achte darauf, dass ich mich liebevoll fühle, in dem ich mich liebevoll kleide, mich liebevoll ernähre, von liebevollen Menschen umgeben bin, Mitgefühl für mich und andere empfinde, meinen Körper liebevoll behandle, einen Beruf ausübe, der mich mit Sinn und Liebe erfüllt usw. Selbst-Liebe heißt, sich ganzheitlich selbst lieben. Erst dann ist es überhaupt möglich, Liebe an andere weiter zu geben.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Ich achte z.B. bewusst darauf, dass ich liebevolle, respektvolle und wertschätzende Gedanken denke. Sowohl über mich als auch über andere. Ich achte außerdem auf meine Stimme. Ich übe mich darin, eine sanfte, ruhige und weiche Stimme auszudrücken  – was bedeutet, dass ich auch in Situationen, in denen „Fehler“ geschehen, oder wo ich mich wütend, ärgerlich fühle, NICHT mir oder anderen gegenüber laut werde. Die unangenehmen Gefühle lasse sich wunderbar auf gesund Weise regulieren, z.B. über bewusstes Atmen, Körperübungen wie die stehende Vorwärtsbeuge oder einen spontanen Spaziergang an der frischen Luft. Es ist liebevoll mir selbst und anderen gegenüber, jederzeit die volle Verantwortung für meine Gefühle zu übernehmen.

Zudem gönne ich meinem Körper und meiner Seele ein Mal im Monat eine Massage. Ich ernähre mich gesund, gehe ein Mal pro Woche schwimmen und achte auch sonst auf meine körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnisse. Ich lass vergangene Gefühle, Situationen immer wieder bewusst los. Das ist für mich ein SEHR großer Akt der Selbstliebe, da ich mich darüber von energieberaubenden Alt-Lasten befreie.

Ach ja. Und ich nehme mir regelmäßig Zeit, mich zu fragen, was meine Seelen-Sehnsüchte sind. Wenn ich die Antworten kenne, setze ich diese Wünsche Stück um Stück selbstbewusst in die Realität um. Weil ich mich selbst wertschätze und liebe!

Über GLÜCKSKIND Services

Diana ist Bewusstseinscoach und Autorin bei GLÜCKSKIND Services. Als Diplom Pädagogin und angehende Yoga-Lehrerin schreibt sie auf ihrem Blog und in ihren Büchern darüber, wie jeder lernen kann, ein glückliches und gesundes Leben auf ganzheitliche Weise zu führen. Über ihren kostenlosen Glücksletter erhältst du außerdem mehrmals pro Woche lebensnahe Glücks-Post mit vielen Tipps und Hilfestellungen für (d)ein leichtes Leben. 

 

Mara_KLMara Stix

Was ist für dich Selbstliebe?

Selbstliebe bedeutet für mich, dass ich mich selber an erste Stelle in meinem Leben gebe. Es bedeutet auch, dass ich kompromisslos bin und meinen Weg gehen. Und Selbstliebe bedeutet für mich, dass ich es mir Wert bin immer 100% für mich zu geben und alle meine Wünsche wahr zu machen.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Um meine Selbstliebe zu steigern, zeige ich mir, dass ich es mir Wert bin. Ich behandle mich selber gut und gönne mir das, was ich mir wünsche. Vor allem bin ich großzügig zu mir selber.

Über Mara Stix

Mara Stix unterstützt Frauen auf ihrem Blog dabei als Unternehmerinnen erfolgreich zu sein und Unwiderstehlich zu Leben. Insbesondere geht es um die Themen weibliches Business und ortsunabhängiges Arbeiten. www.marastix.com

 

Andrea so little timeAndrea von So little time

Was ist für dich Selbstliebe?

Selbstliebe bedeutet für mich nicht, dass ich mich immer zu 100% annehmen kann oder dass ich mich selbst für unfehlbar halten muss. Das ist etwas, das mir oft sauer aufstößt. Denn das ist wirklich unmöglich! Selbst der glücklichste, völlig in sich ruhende Mensch wird immer wieder Situationen erleben, die ihn stolpern lassen.

Selbstliebe ist für mich, dass ich auch an den Tagen, an denen ich mich nur zu 75 oder 25% gut finde, liebevoll mit mir selbst umgehe.

Dazu gehört es, mich nicht selbst herabzusetzen, ich also keinen Angriff auf meinen Selbstwert zu starten.

In Momenten, in denen meine Selbstliebe auf die Probe gestellt wird, in denen ich zum Beispiel eine Seite an mir bemerke, die ich überhaupt nicht akzeptabel finde, hilft Selbstliebe dabei, Dich selbst nicht zu verachten oder zu hassen.

Selbstliebe zeigt sich für mich außerdem darin, dass ich auf meine physischen und psychischen Bedürfnisse achte, meinem Körper, meinem Geist und meiner Seele gebe, wonach sie verlangen.

Sie besteht für mich also zu veränderlichen Teilen aus den 3 Säulen Selbstwert, Selbstfürsorge und Selbstreflexion.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Zwei Dinge: Ich achte gut auf mich. Ich schlafe ausreichend, Probleme nehme ich ernst. Ich lasse mich nicht dazu hinreissen, mich vor mir selbst oder vor anderen klein zu reden. Die Stimme in meinem Kopf, die früher nur an mir herumkritisiert hat, übernimmt diesen Job jetzt. Sie passt genau auf, dass ich mich nicht überfordere – ein Arbeitsplatzwechsel, mit dem wir beide zufrieden sind.

Und ich setze mich selbst an die erste Stelle, ich bin meine oberste Priorität. Dadurch hat die Liebe zu mir selbst einen wahnsinnigen Push bekommen. Das bedeutet nämlich, dass ich anerkenne, wie wichtig ich bin. Ich spiele hier die Hauptrolle, wenn meine Kraft nicht mehr reicht, wenn mein Körper oder Kopf nach einer Pause verlangt, dann gibt es eine. Diese Macht zu haben, mein Leben zum völligen Stillstand zu bringen, “nur” weil mir gerade danach ist, gibt mir das Gefühl, die Königin der Welt zu sein. Und das bin ich ja auch, wenigstens in meiner eigenen.

Über So little time

Ich bin Andrea und schreibe auf meinem Blog So little time (http://solittletime.de) darüber, wie Du das Beste aus Deiner Zeit herausholen und das Leben leben kannst, das zu Dir passt. Mit meinem Projekt Karten gegen Depressionen (http://karten-gegen-depressionen.de) setze ich mich für eine höhere Akzeptanz von Menschen mit psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft ein.

 

Anna PassionflowAnna Böhm von Passionflow

Was ist für dich Selbstliebe?

Selbstliebe ist für mich eine Selbstverständlichkeit, die in unserer Gesellschaft leider unterbewertet ist. Sie ist nicht zu vergleichen mit Arroganz oder Egoismus. Selbstliebe ist eigentlich der Grundbaustein für alles und ein Mangel an ihr wird zwangsläufig dazu führen, dass man unglücklich ist. Ich hatte mein Leben lang Probleme mit diesem Thema, doch als ich beschloss, alles stehen und liegen zu lassen und mich nur noch um mich selbst zu kümmern, geschah etwas Magisches. Zum ersten Mal im Leben hatte ich den Eindruck, dass sich die Verwirrung lichtete und ich einen Weg für mich sah, dem ich folgen konnte. Selbstliebe hat eine Entwicklung in mir ausgelöst, von der ich bis vor zwei Jahren noch nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Ich gebe mir den Raum und die Zeit, mich mit mir selbst zu beschäftigen. Das bedeutet für mich in erster Linie tägliche Meditation und Yoga. In dieser Zeit mache ich mir deutlich, was mir wirklich wichtig ist, und das bewahrt mich davor, mich im Konsum- und Medienlabyrinth zu verirren. Aber ich gebe mir auch die Erlaubnis, schlecht drauf zu sein. Ich gehe mit mir um wie mit einer guten Freundin. Ich glaube nicht, dass ich meine Selbstliebe noch steigern muss. Wenn einmal dieses liebevolle Verhältnis da ist, ist es schwer (zum Glück!) dauerhaft in ein feindliches Verhältnis zurückzufallen. Es macht einfach keinen Sinn mehr. Aber sich die Zeit und den Raum zu nehmen, in dem man sich wieder selbst spüren kann, halte ich hierbei für das Wichtigste.

Über Passionflow

Auf ihrem Blog www.passionflow.de schreibt Anna über ein Leben mit Leidenschaft und im Fluss mit sich selbst. Auf ihrem Weg in ein immer bewussteres und von Klarheit geprägtes Leben möchte sie dich mitnehmen. Denn wenn du die eigene Welt veränderst, kannst du auch die Welt um dich herum verändern! Es ist gar nicht so schwer!

 

Sonja von The Goddess AttitudeSonja Szielinski von The Goddess Attitude

Was ist für dich Selbstliebe?

Selbstliebe ist für mich der ultimative Schlüssel zu einem selbstbestimmten, glücklichen, freien Leben. Wenn ich mich gut um mich selbst kümmere, meine Gefühle und Grenzen achte, die Verantwortung für mich selbst übernehme, dann bin ich insofern ermächtigt, als dass ich niemand anderen für mein Glück verantwortlich mache. Darin liegt eine große Freiheit, denn wir alle kennen Menschen, die versuchen, die Verantwortung für ihr Lebensglück auf uns abzuladen – und wir wissen bzw. spüren, wie anstrengend und unangebracht das ist. Doch wenn ich zuerst dafür sorge, dass ich die Liebe zu mir selbst und in mir selbst finde, dann kann ich diese Liebe großzügig mit anderen teilen. Man stelle sich vor, jeder würde das tun, in welch anderer Welt wir dann leben würden. Außerdem ist (Selbst)Liebe meiner Meinung nach unser natürlicher Zustand. Wir fühlen uns so wunderbar, wenn wir lieben. Abgesehen davon ist eine Haltung, die überwiegend von Liebe geprägt ist unerlässlich für ein freudvolles Leben und bewusstes Erschaffen. Und da unsere Liebesfähigkeit nicht wirklich echt ist, sofern wir uns noch nicht selbst ganz und gar angenommen haben, sollten wir genau dort ansetzen. Es ist so gesehen unsere wichtigste Aufgabe zu lernen (uns selbst) zu lieben. Am besten alles und jeden zu lieben und so viel Liebe zu empfinden, wie wir nur können – das schließt immer uns selbst mit ein.

Was tust du, um deine Selbstliebe zu steigern?

Wenn ich merke, dass mein Energielevel absinkt, dann frage ich mich, was ich jetzt gerade brauche, um mich besser zu fühlen. Denn wenn wir über unsere Bedürfnisse permanent hinweggehen, ist das keine Selbstliebe, kein Selbstrespekt. Um also meine Akkus wieder aufzufüllen, ergreife ich die Maßnahmen, die als Antwort auf diese Frage kommen – sofern sie sich umsetzen lassen. Wenn ich zum Beispiel gern auf die Malediven möchte und das ist gerade nicht möglich, dann frage ich mich, was die energetische Essenz des Bedürfnisses ist, wie in diesem Fall etwa Licht, Ruhe, Entspannung, die Seele baumeln lassen. Und dann sehe ich zu, wie ich das so schnell wie möglich in meinen Alltag einbauen kann. Etwa mit einer Meditation, einer Visualisierungsübung, einer Massage, einem Nickerchen, einem heißen Bad… Dann gebe ich mir Zeit und Raum, mich selbst zu pampern, bis ich mich wieder wunderbar fühle. Außerdem ist es der Selbstliebe ausgesprochen zuträglich, wenn man sich nicht mit anderen vergleicht. Das ermöglicht großen inneren Frieden. Ich vergleiche mich nur mit der alten Version meiner selbst, aber ohne zwanghaft “besser als gestern” sein zu müssen, sondern eher mit einem wohlwollenden Blick darauf, was ich alles so gemeistert habe, das tut der Selbstliebe ebenfalls sehr gut. Was nicht heißt, dass ich mich nicht von anderen tollen Seelen inspirieren lasse, aber ich ziehe keine Vergleiche, wie weit ich zum Beispiel “im Leben” in Bezug auf andere sein sollte.

Über Sonja

Mein Name ist Sonja Szielinski, ich bin Autorin, Heilerin und Happiness-Coach, ausgebildet in Theta-Healing und NLP (Neurolinguistisches Programmieren). Durch meine Arbeit in Form von Blogartikeln, Büchern, Heilsessions, Online-Kursen und Coachings gebe ich mein Wissen und diese Techniken anderen Menschen (vor allem Frauen) weiter, die ebenfalls Antworten auf die großen Fragen des Lebens ersehnen und selbstbestimmt, glücklich und frei sein möchten.  So trägt jede/r Einzelne von uns beständig subtil zu dieser Realität bei – und wir dürfen lernen, bewusst zu entscheiden, wie dieser Beitrag aussehen soll. Erleuchtung für eine glückliche Welt: www.thegoddessattitude.de

Was ist Selbstliebe für dich und was tust du, um sie zu steigern?

Weiterer Lesestoff für dich